Die Konfiguration der Firewall sollte durch den Systemadministrator oder einen Spezialisten erfolgen. Beachten Sie, dass viele sogenannte Firewalls NAT-Geräte sind, welche in der Regel keiner speziellen Konfiguration bedürfen. Die folgende Übersicht gibt Auskunft über die Portangaben, welche für den e-fon-Service benötigt werden.

Protokoll Port
SIP UDP Port 5060
RTP Dynamische UDP Ports zwischen 10’000-20’000 für die Gesprächsübertragung

In gewissen Situationen in NAT Netzen kann die durchgängige Registration von SIP-Endgeräten problematisch sein, in solchen können Sie in der SIP-Gerätekonfiguration zusätzlich den STUN-Server eingeben. Vergessen Sie nicht, dessen Port 3478 in der Firewall freizugeben.


Eingabe
STUN Server stun.e-fon.ch
Port 3478

Die folgende Übersicht gibt Auskunft über die Firewall Einstellungen, welche für den e-fon-Service benötigt werden:

Protokoll Port
http & https TCP Port 80 & 443
Provisioning Server prov.e-fon.ch