(oder: Wie vermeide ich teure Feriengespräche)

Roaming ist der Killer
Kennen sie die Situation: Sie sind in Aegypten in den Ferien und erholen sich mit ihrer Familie vom Alltagsstress in der Schweiz. Da ruft der Geschäftspartner an und braucht dringend ein Angebot von Ihnen. Sie müssen einige Telefonate erledigen – nutzen ihr Mobiltelefon und telefonieren einen halben Tag mit verschiedenen Personen. Alles geht gut – bis sie zu Hause die Mobilrechnung erhalten. Da kostet doch tatsächlich eine Minute Mobiltelefonie von Aegypten in die Schweiz: zwischen 3 – 5 Franken pro Minute! D.h. für 2 Stunden Gesprächsdauer in die Schweiz bezahlen sie zwischen CHF 360.- bis 600.- Gebühren.

VoIP macht es möglich
Wie sieht es mit VoIP aus? Auf den modernen Mobil-Telefonen mit WLAN-Anbindung (Wireless LAN – sprich kabelloser Internetzugang), haben sie die Möglichkeit, auch VoIP (resp. Internettelefonie) zu nutzen. Mit dem entsprechenden Mobiltelefon suchen sie den nächsten öffentlichen WLAN-Access Zugang (Hotspot) und melden sie sich dort an. Erkundigen sie sich bei ihrem Hotel wo der nächste Zugang ist.

Nun können sie das VoIP-Telefon auf dem Mobiltelefon aktivieren und von nun an telefonieren sie zum Schweizer Tarifplan mit ihren Kunden. D.h. innerhalb des e-fon Netzes sind alle Gespräche kostenlos. Von ihrem Mobiltelefon (VoIP) ins Schweizer Festnetz bezahlen sie lediglich 0.03 Franken/Min. D.h. wenn sie nun 2 Stunden zu ihrem Schweizer Geschäftspartner auf das Festnetz anrufen, kostet das rund CHF 3.60. D.h. sie sparen zwischen CHF 356.- bis 596.- ein.

Was brauchen sie als Geschäftskunde um die Roaminggebühren zu sparen:
– Firmen Telefonie-Dienst von e-fon. Die virtuelle Telefonzentrale
– Mobiltelefon mit WLAN-Möglichkeit und VoIP-Telefon (z.B. Nokia E61i, E51)
– öffentlicher WLAN-Zugang beim Hotel

Übrigens: VoIP von ihrem Mobiltelefon können sie auch zu Hause in ihrem eigenen WLAN nutzen.