Vor kurzem hat die Firma SEC Consult mit einem Test eine Sicherheitslücke bei Snom-Telefonen entdeckt. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt ebenfalls davor. Betroffen seien alle Desktop IP-Telefone mit Firmware vor Versionsnummer 8.7.5.15.

e-fon ist seit 10 Jahren in der IP-Telefonie tätig; entsprechend gut kennen wir die Technologie und die Sicherheitsrisiken. Um genau solche Risiken frühzeitig zu erkennen, haben wir in den letzten Jahren verschiedene Sicherheitsmechanismen aufgebaut um unsere Kunden zu schützen.

Von der Sicherheitslücke sind nur Snom-Telefone betroffen, welche direkt am Internet angeschlossen sind und bei denen das Web-Passwort nicht geändert wurde. Wir empfehlen und machen unsere Kunden schriftlich darauf aufmerksam, die Telefone hinter einem NAT-Router zu betreiben. Zudem werden alle von e-fon bezogenen Snom-Telefone, welche mit unserer Telefonanlage genutzt werden, automatisch mit einem neuen Passwort konfiguriert.

Wir haben die Systeme aller e-fon-Kunden geprüft und all‘ jene informiert, welche das Passwort nicht geändert hatten: Keiner unserer mehreren Tausend Kunden wurde Opfer dieser Sicherheitslücke.

Bei Fragen steht Ihnen gerne unser Support zur Verfügung: support@e-fon.ch

Sicherheitshinweis_Informationen_NAT Router