Das kann einen zur Weissglut bringen, wenn man auf einen wichtigen Anruf wartet und trotz Werbesperre lästige Werbeanrufe erhält. Bestimmen Sie aktiv, welche Anrufe Sie künftig zulassen oder welche Sie blockieren wollen. Mit unseren Cloud-Telefonanlagen können Sie Anrufe gezielt steuern, indem Sie eine sogenannte White- oder Black-Liste erstellen.

Anleitung zu mehr Selbstbestimmung

Mit Black- oder White-Listen bezeichnet man Listen von Rufnummern, deren Anrufe gezielt weitervermittelt (White – erlaubte Nummern) oder blockiert werden (Black – gesperrte Nummern). Damit bestimmen Sie, welche Rufnummern Sie als „vertrauenswürdig“ oder als „dubios“ einstufen. Diese Listen können Sie in Ihrem e-fon-Portal individuell erstellen, ergänzen oder ändern.

Sperren oder erlauben – Was ist besser?

Sie entscheiden, ob Sie als Anwender nur für die von Ihnen definierten Nummern erreichbar sein wollen, d.h. alle anderen Anrufer werden abgewiesen oder auf die Voice-Mail-Box umgeleitet; oder ob die von Ihnen definierten Rufnummern, ganze Nummernbereiche oder Ländervorwahlen anhand einer Sperrliste zu blockieren sind. Für diese Anrufer werden Sie folglich nicht mehr erreichbar sein.

White-List

Folgen Sie unserer Anleitung wie Sie eine Black-Liste bzw. Sperrliste oder eine White-Liste mit den „erlaubten Nummern“ im e-fon-Portal einrichten. Achtung: Wenn Sie eine White-Liste erstellen, sind Sie ausschliesslich für die darin definierten Rufnummern erreichbar.

Hinweis: Etwas anders verhält es sich mit der Sperrliste für als Ringruf konfigurierte Hauptnummern.