Konkurrierende oder komplementäre Technologien?

Was eignet sich am besten für die schnurlose Telefonie im Geschäftsumfeld? Die ISDN-/analog-Telefonie wird abgelöst; welche Funktelefone sind besser, WLAN- oder DECT-basierte? Vergleichen Sie die Vor- und Nachteile der beiden Systeme und entscheiden Sie sich für die bessere Telefonie.

Digital Enhanced Cordless Telecommunications (DECT) ist ein internationaler Standard für Telekommunikation mittels Funktechnik, besonders für Schnurlostelefone. DECT ist die optimale Grundlage für die tägliche Kommunikation im Geschäftsumfeld.

WLAN ist eine Ergänzung für Telefonate über das Smartphone, beispielsweise während eines Auslandaufenthalts, um Roamingkosten zu sparen.

Warum wird nicht konsequent WLAN eingesetzt?

Die Frage stellt sich unweigerlich: Warum wird eigentlich nicht konsequent WLAN eingesetzt, wenn auf die IP-basierte Telefonie umgestellt werden muss?

Anlässlich des e-fon-Partnerevents 2016 verglich Frank Studerus die zwei Systeme und zeigte die wichtigsten Bereiche auf, in denen DECT sich bis heute gegenüber dem IP-Bereich durchgesetzt hat.

DECT vs. WLAN im Überblick

Parameter DECT WLAN
Frequenzen 10 3 / 19
Reichweite 30m / 300m 20m / 300m
Sendeleistung max. 250mW max. 100mW
Stand-by-Zeit 200 Stunden 20 Stunden
Gesprächszeit 20 Stunden 4 Stunden
Seamless Handover Ja Nur mit teuren Lösungen
Hauptnutzen hohe Qualität der Sprachübertragung Primär Datennetz

Quelle: nach Frank Studerus, e-fon Partnerevent 2016

Datenfluss DECT bietet weitere Vorteile

Zur Übertragung stehen auf zehn verschiedenen Trägerfrequenzen 24 Zeitschlitze mit einer gesamten Periodendauer von 10 ms zur Verfügung. Je 12 dieser Zeitschlitze werden für die Downlink-Übertragung von der Basisstation zum Mobilteil und die Uplink-Verbindung vom Mobilteil zur Basisstation genutzt. (In hierarchischen Telekommunikationsnetzen bezeichnen die Begriffe die jeweilige Richtung vom hierarchisch niedrigeren zum hierarchisch höherstehenden Netzelement und umgekehrt.)

Total stehen 120 Kanäle zur Verfügung, die innerhalb einer Funkzelle vollkommen störungsfrei parallel betrieben werden können. Die Bandbreite eines Kanals beträgt dabei 32 KBits/s. Dies reicht für die Übertragung von Sprache in ISDN-Qualität aus.

Fazit

DECT hat entscheidende Vorteile: mehrere Sender, d. h. grössere Areale wie beispielsweise Industrieareale können abgedeckt werden, dank nahtlosem Wechsel zwischen Funkzellen (Seamless Handover). Die Sprachqualität ist optimiert, weil die Frequenz nur für „Voice“ reserviert ist.

Entscheiden Sie sich für die beste Lösung. Gerne zeigen wir Ihnen, wie einfach das mit DECT-basierten Systemen geht.

Kontaktieren Sie uns noch heute: Telefon 044 575 14 40 oder info@e-fon.ch. Wir beraten Sie gerne.