Die wichtigsten Fragen zu VoIP, IP-Telefonie und Cloud-Telefonanlagen kurz beantwortet.

Kann ich mit e-fon meinen ISDN-Anschluss ersetzen?

e-fon bietet seit über 10 Jahren Cloud-Telefonanlagen an. Dadurch verfügt e-fon über langjährige Erfahrung, breites technologisches Know-how im VoIP-Bereich und einen versierten Support. Eigenschaften, die im Vorfeld der ISDN-Abschaltung nicht unwesentlich sind. Daneben bietet das Unternehmen flexible Lösungsansätze sowie attraktive Tarifstrukturen.

Was ist eine IP- oder Cloud-Telefonanlage? 

Mehr oder weniger dasselbe. Die korrekte Bezeichnung einer Cloud-Telefonanlage ist eigentlich „virtual private branch exchange, vPBX. Diese Anlage ist in der Cloud modular aufgebaut und wird über ein Webportal gesteuert bzw. verwaltet. Sie bietet eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten und Einsparpotenziale, da sie in der Regel keine grossen Startinvestitionen benötigt. In der Cloud-Telefonanlage können verschiedene Funktionen wie E-Mail, Chat, Videokonferenz und Fax, aber auch Anwesenheitskontrolle und Türöffnungsfunktionen zusammengeführt werden.

Wie kann ich e-fon für meine Firma nutzen?

e-fon bietet diverse Lösungen zur Anbindung von Firmen und deren Vernetzung mit Filialbetrieben und Heimoffices an. Auch international. Beachten Sie unsere speziellen Firmenangebote.

Ist die Gesprächsqualität so gut wie bei der herkömmlichen Telefonie?

In der Regel merken Sie nichts von der Umstellung auf VoIP. Um die maximale Gesprächsqualität sicherzustellen, kann man Sprachpakete gegenüber Datenpaketen priorisieren. Dies ermöglicht Surfen und Telefonieren über den gleichen Anschluss und die Sprachübertragung ist auch bei einer ausgelasteten Internetleitung gewährleistet.

Kann ich meine bestehende Telefonnummer bei e-fon behalten?

Ja, Sie können Ihre bestehende Festnetznummer zu e-fon portieren und mit der gewünschten e-fon-Dienstleistung nutzen.

Können auch ISDN-Telefone an e-fon angeschlossen werden?

Mit e-fon ADAPT wird Ihre bestehende Telefonvermittlungsanlage ans IP-Netz von e-fon angeschlossen. Ihre ISDN-Endgeräte und deren Funktionalitäten bleiben erhalten. Sie brauchen also vorerst nicht in neue Infrastruktur zu investieren. Ihre Mitarbeiter telefonieren wie bisher. Im Rahmen der für 2017 vorgesehenen schweizweiten ISDN-Abschaltung empfehlen wir jedoch rechtzeitig eine Gesamtlösung zu wählen.

Entspricht die Gesprächsqualität den Anforderungen eines KMU?

Die Gesprächsqualität ist abhängig von der verfügbaren Bandbreite, der Qualität im internen Netz und der Qualität Ihrer Internetanbindung. Ihr Systemadministrator kann die Qualität massgeblich beeinflussen, indem er über Ihren Netzwerk-Router für Telefongespräche exklusiv Bandbreite reserviert (Quality of Service, QoS). In kleineren Netzwerken ist eine solche Konfiguration meist nicht nötig.

Zahle ich Gesprächsgebühren wenn ich mit meinen Aussenstellen, Homeoffices und externen Mitarbeitern kommuniziere?

Nein, wenn Hauptsitz und Aussenstellen mit e-fon-Anschlüssen versehen sind (Firmenanschluss und/oder Einzelplatz-Lösungen). Teilnehmer im e-fon-Netz zahlen bei internen Gesprächen keine Gesprächsgebühren. Mit e-fon PRO – der virtuellen bzw. Cloud-Telefonanlage von e-fon – können Sie Aussenstellen weltweit so einbinden, wie wenn diese über Ihre lokale Telefonzentrale telefonieren.

Ist eine Cloud-Telefonzentrale bedienerfreundlich?

Die Bedienung und Verwaltung der Telefonanlage erfolgt zentral über ein Webportal: My Portal von e-fon. Bestimmte Hardware-Telefone werden sogar autokonfiguiert. Mit einfachen Drag&Drop-Funktionen oder per Mausklick werden Einstellungen geändert, ergänzt oder erweitert. Die Mitarbeitenden, die nach wie vor über (IP-fähige) Tischtelefone, Headsets oder schnurgebundene Telefone telefonieren, loggen sich ein und können schon telefonieren.

Funktioniert e-fon auch hinter einer Firewall?

Grundsätzlich ja. In gewissen Netzwerken muss die Firewall allenfalls durch den Systemadministrator spezifisch konfiguriert werden.

Wie sicher ist die IP-Telefonie?

Ein multifunktionaler Breitbandanschluss sollte die Abhängigkeit von der Infrastruktur mindern. Im Falle eines Failover können verschiedene Vorkehrungen getroffen werden. Achten Sie darauf, dass die Cloud-Telefonanlage in sicheren Rechenzentren in der Schweiz betrieben werden und den hiesigen Datenschutzbestimmungen unterliegen.

Kann ich die Voicemail-Anfrage selber ändern und besprechen?

Ja.

Welche Bandbreite benötigt ein Gespräch?

Für 20 parallel geführte Gespräche sind 2 Mbit/Sek. Bandbreite empfohlen.

Wie unterscheidet sich e-fon von anderen Anbietern für Internet-Telefonie?

e-fon bietet seit über 10 Jahren Cloud-Telefonanlagen an. Dadurch verfügt e-fon über langjährige Erfahrung, breites technologisches Know-how und einen versierten Support. Eigenschaften, die im Vorfeld der ISDN-Ablösung nicht unwesentlich sind. Daneben bietet das Unternehmen flexible Lösungsansätze sowie attraktive Tarifstrukturen und Monatsgebühren.

Ich möchte ein Software-Telefon nutzen. Kann ich e-fon auch mit Linux oder Macintosh nutzen?

Mit e-fon sip-fon können Sie beliebige Software-Telefone verwenden, die den SIP-Standard verwenden. Wir haben positive Erfahrungen und halten Konfigurationsinformationen für die Gratis-Software Telefone X-Lite (Windows, Macintosh, Pocket PC) und SJ Phone (Windows, Macintosh, Linux, Pocket PC) für Sie bereit.

Kann ich über e-fon auch Faxsendungen empfangen und versenden?

Auch wenn der Markt davon ausgeht, dass mittel- bis langfristig Faxsendungen ausgedient haben, ist das Versenden und Empfangen von Faxsendungen via IP mit den e-fon-Funktionen Mail2Fax oder Fax2Mail grundsätzlich möglich. Bitte klären Sie Ihre Bedürfnisse genau gemeinsam mit einem unserer Spezialisten.

Wie zuverlässig sind Fax-Übertragungen via IP?

Faktoren wie Gerätetyp, -einstellungen, Art der Anbindung des Geräts ans IP-Netz, sowohl beim Sender als beim Empfänger, können die Übertragungsqualität beeinflussen. Ein wichtiger Punkt ist sicher, dass die Rufnummer tatsächlich einer Nummer für Faxsendungen entspricht.